Holzdorf gegen GW Wittenberg 2

Demonstration der eigenen Stärke - Holzdorf erwischt perfekten Saisonstart

Am Samstag Abend um 18:15 Uhr war es wieder so weit.
Der TV "Frisch Auf" Holzdorf startete in die neue Saison.
Zu Gast war die zweite Vertretung des SV Grün-Weiß Wittenberg/Piesteritz.

Vor dem Spiel war die Anspannung groß.
In fremder Halle ein Heimspiel zu absolvieren ist eine ganz neue Erfahrung für unsere Mannschaft. Zusätzlich traf man auf einen Gegner, der in seinem letzten Bericht argumentiert hat, man werde gegen Holzdorf sein ganzes Potential zeigen.
Trotzdem war die Vorgabe eindeutig....es müssen 2 Punkte her.
Das die Schiedsrichter aus Wittenberg nicht angereist sind, machte die Sache da nicht wirklich leichter.
Ein großes Dankeschön geht demzufolge an die kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichter aus Zahna und Jessen. Jeder weiß wie schwierig es ist, so kurzfristig ein Spiel zu pfeifen wobei man seinen Schiedsrichterpartner nichtmal kennt.

Pünktlich um 18:15 Uhr wurde das Spiel angepfiffen.
Holzdorf begann mit dem ersten Angriff und vergab diesen prompt leichtfertig. Im Gegenzug erzielte der Gast aus Wittenberg gleich mal das 0:1.
Dies sollte allerdings die einzige und zugleich auch letzte Führung für den Gegner sein.
Unsere Männer zogen ihr Spiel auf und konnten über viele gute Einzelaktionen im Eins gegen Eins zeigen, dass sich das Kraft- und Ausdauertraining in der Vorbereitung gelohnt hat- (Man mag garnicht dran denken wie es ausgegangen wäre, wäre die komplette Vorbereitungszeit nutzbar gewesen.)
In der Abwehr wurde mit viel Biss, Kampf und Leidenschaft um jeden Ball gekämpft.
Der Gegner aus Wittenberg fand einfach kein Mittel durch diese aggressive, aber faire Abwehr durchzubrechen.
Nach knapp 10 Minuten, beim Stand von 9:1 legte der Gast die erste Auszeit.
Für uns hieß es nun, nicht übermütig zu werden und genau da weiter zu machen, wo wir aufgehört haben. Über die Spielstände 10:1, 12:3 und 18:3 zogen die Holzdorfer immer weiter davon.
Durch ihr schnelles Spiel nach vorne und einem wachsamen Torhüter hinten im Kasten, ergaben sich ständig Kontersituationen.
Einziges Manko hierbei, die Chancenverwertung.
Viele Bälle wurden einfach leichtfertig vergeben und der Torwart wurde mehr oder weniger angeworfen. Anhand der Spielstände 18:4, 19:5 und 23:6 sieht man, das die Mannschaft in der ersten Halbzeit alles gegeben und zu keiner Zeit nachgelassen hat.
Mit einer 24:6 Führung ging es in die Halbzeitpause.

In der Kabine fand der Trainer klare Worte, welche sicherlich nicht einfach waren.
Konzentration, Durchsetzungskraft beibehalten und eine gewisse Portion Vorsicht wurden angemahnt, denn allzu häufig hat sich in letzter Zeit gezeigt, dass es die Holzdorfer 10 Minuten gab.
Er setzte das Ziel weniger als 20 Gegentore zu kassieren.

Voll konzentriert und hoch motiviert ging diese Mannschaft, welche nun vor Selbstvertrauen und mannschaftlicher Geschlossenheit strotze, wieder aufs Feld.
Doch dann kamen wieder die Holzdorfer 10 Minuten und das Tor schien entweder in der Halbzeit beim Waschen eingelaufen, oder vernagelt gewesen zu sein.
Plötzlich wurden hundertprozentige Chancen leichtfertig vergeben, ohne das der gegnerische Torwart dabei ewas zu tun gehabt hätte.
Nach 45 gespielten Minuten stand es zwar 33:7, jedoch hätte die 40-Tore Marke schon lange geknackt sein müssen.
Eine Umstellung der Mannschaft und klare Worte des Trainers, brachten das Team wieder in die Spur und so legte diese wieder mit voller Kraft los.
Über 34:7, 35:8 und 40:9 überrannten sie einen Gegner, der sich schon lange aufgegeben hatte.
Besonders erwähnenswert sei hierbei jedoch, das die Mannschaft aus Wittenberg mit viel Fairness dieses Spiel absolvierte.
Am Ende fehlte dem Gegner einfach die Kraft um noch Ergebniskosmetik betreiben zu können.
Wieder haben die Holzdorfer nicht nachgelassen und konnten in den letzten Minuten noch bis auch 47:9 davonziehen, ehe quasi mit der Schlusssirene noch das 48:9 Endergebnis erzielt wurde.

In einem Spiel 48 Tore zu werfen ist die eine Sache, jedoch nur 9 zu kassieren (und davon nur drei in der zweiten Halbzeit), die Andere.
Gerade in der Abwehr und auf der Torhüterposition war erkennbar, das sich das Krafttraining in der Vorbereitung ausgezahlt hat.
Dem ganzen Team ist jedoch klar, das man jetzt keinen Übermut entwickeln darf und den Fokus weiter auf die nächsten Spiele legen muss.
Kommende Woche wird man sicher ein anderes Spiel erwarten.
Unsere Jungs müssen in der Fremde bei dem Titelfavoriten Coswig ran.
Bis dahin sollten die Trainingseinheiten genutzt werden um noch ballsicherer und treffsicherer zu werden. 

Das nächste Spiel:

26.09.2015 um 17:00 Uhr in Coswig gegen Coswig 1

2-Minuten Strafen: Holzdorf 2x, Piesteritz 3x


7-Meter: Holzdorf 3/3, Piesteritz 1/1


Es spielten:
Reimo Ziemer (Trainer) Thorben Günther (Tor), Hagen Hammerlik (Tor), Eric Ziemer 16, Martin Töpfer 5/1, Matthias Lehmann 4/1, David Stoye 2/1, Dirk Wendler, Jan König, Florian Werner 8, Michael Radunz 3, Christoph Schwager 10

Reviw on bokmaker Number 1 in uk http://w.artbetting.net/ William Hill
Full Reviw on best bokmaker - Ladbrokes http://l.artbetting.net/ full information
Ranking bookmakers sites
Free Themes | bigtheme.net