HBC gegen Holzdorf

Geschrieben von Kay.

20190407 130451000 iOSHBC gegen Holzdorf 30:27 (15:11)

(Text: Florian Werner)

„Frisch Auf“ im Energiesparmodus
Der Titelkampf in der Anhaltliga geht in eine neue Runde und wird nun spannender als zunächst gedacht.

 

Das Verletzungspech auf Seiten der Holzdorfer sowie diverse andere Ausfälle ließen für das Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag wenig Gutes im Vorfeld erahnen.

Neben den noch verletzten Spielern Dirk Wendler, Mathias Radunz und Florian Werner meldeten sich für diese Partie auch noch Michael Radunz, Christiph Schwager und Trainer Reimo Ziemer aufgrund von privaten Verpflichtungen ab.
Desweiteren gingen Jan König, Eric Ziemer und Martin Töpfer angeschlagen in die Partie.
Aufgrund der dünnen Personaldecke entschied auch Kay Duhnsee, als etatmäßiger Torwart, sich das Spielertrikot überzuziehen.

Vor dem Beginn der Partie lautete die Devise das Spiel zu Beginn nicht zu hektisch werden zu lassen und Kräfte zu sparen.
In einer recht ungewohnten Aufstellung gestaltete sich der Beginn der Partie ziemlich unansehnlich. Der HBC Wittenberg begünstigte zwar mit einer langsamen und behäbigen Spielweise im Angriff den Energiesparmodus der Holzdorfer, jedoch wandelten die „Frisch Auf‘ler“ wie Schlaftabletten über das Parkett.
In der Folge entwickelte sich ein Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe wobei sich bis zur Mitte der ersten Halbzeit niemand so recht absetzen konnte (6:6).
Die Ansage von der Bank der Holzdorfer, das Spiel endlich schneller zu gestalten wurde auf dem Feld nun versucht umzusetzen. Jedoch schlichen sich bei diesem Vorhaben viele technische Fehler ein, welche die HBC‘ler gnadenlos bestraften. Beim 10:6 waren die Hausherren nun schon deutlich enteilt. 
Bis zur Halbzeit verlief das Spiel dann ausgeglichen und beide Mannschaften trennten sich 15:11.

In der Halbzeit sprachen die Mannschaftsverantwortlichen die langsame Spielweise, die statische Abwehr und das einfallslose Angriffsspiel der Holzdorfer an. Kräfteverschleiß hin oder her - nun musste in Halbzeit 2 mit deutlich mehr Tempo agiert werden, denn hier war noch nichts verloren.

So begann der Beginn der zweiten Hälfte auch sehr vielversprechend als Eric Ziemer und Matthias Lehmann auf 15:12 verkürzten. Leider schlichen sich nun wieder viele technische Fehler bei den Holzdorfer ein - Passfehler am laufenden Band bestimmten nun das Spielgeschehen.
Wenn man in dieser Phase des Spiels den Anschluss herstellen kann, entwickelt sich ein völlig neues Spiel. Doch die Holzdorfer haderten mit sich selbst und der Chancenverwertung im Angriff.
Es entwickelte sich ein Spiel in dem die Holzdorfer immer auf 3-4 Tore herankamen, es aber nicht verstanden den entscheiden Schritt weiter zu gehen. Zwar schien phasenweise das Spiel nun endlich schneller zu werden, jedoch wussten die HBC‘ler nach Gegentreffern immer was sie zu tun haben - langsam nach vorne, versuchen die Holzdorfer einzuschläfern und irgendwie nach gefühlten 3 Minuten im Angriff den Ball über die Linie drücken.
Erst 10 Minuten vor Ende der Partie beim 26:22, wachten die Holzdorfer nun auf und waren fest entschlossen nun konzentrierter, schneller und selbstbewusster aufzutreten. 
Allen voran war es Eric Ziemer, der immer häufiger Verantwortung übernahm und sinnbildlich für eine Kehrtwende in diesem Spiel stehen wollte. Im Zusammenspiel mit Martin Töpfer rackerten die beiden im Angriff was das Zeug hielt um eine Niederlage doch noch zu vermeiden. 
Auch Christian Müller zeigte immer wieder das er ein Faktor sein kann, mit starken Aktionen in der Abwehr und im Angriff fehlten nur wenige Prozentpunkte um die Wende herbeizuführen.
So schafften es die Holzdorfer dann eine Minute vor Schluss noch auf 29:27 zu verkürzen. Doch die HBC‘ler überzeugten durch ihre Erfahrung und spielten ihren Stiefel locker runter. 
Am Ende steht für die Holzdorfer eine enttäuschende 30:27-Niederlage zu Buche.
Es bleibt einzig und allein die Erkenntnis das sich in diesem Spiel die Holzdorfer nie aufgaben und für einander kämpften.

Mit dieser Niederlage wird es in dieser Anhaltligasaison noch einmal so richtig spannend. Bei noch zwei verbleibenden Spielen braucht es zwei Siege für die Holzdorfer um den Meistertitel noch zu holen.
Der SV Grün Weiß Piesteritz hat bereits alle Spiele absolviert und steht nun punktgleich mit den Holzdorfern an der Spitze der Tabelle, jedoch verlieren diese den direkten Vergleich mit Holzdorf. Die Grün Weißen müssen also auf Schützenhilfe hoffen.
Positiv ist hierbei der Gedanke daran das diese beiden Spiele in Holzdorf (13.04. gegen Raguhn / 27.04. gegen Abus Dessau) ausgetragen werden und zu diesen wichtigen und entscheiden Partien die Personallage wieder deutlich besser aussehen wird.

Zeitstrafen: HBC 4x 2-min  Holzdorf 0x 2-min
7-Meter: HBC 0/1  Holzdorf 4/5

Es spielten:
Dirk Wendler, Florian Werner (MV), Torben Günther, Hagen Hammerlik (Tor), Martin Töpfer, Eric Ziemer, Pierre Naundorf, Jan König, Stefan Schwager, Matthias Lehmann, Christian Müller, Kay Duhnsee

Reviw on bokmaker Number 1 in uk http://w.artbetting.net/ William Hill
Full Reviw on best bokmaker - Ladbrokes http://l.artbetting.net/ full information
Ranking bookmakers sites
Free Themes | bigtheme.net