Holzdorf gegen Wittenberg II

Geschrieben von Kay.

20181020 150405000 iOSHolzdorf gegen Wittenberg II 26:29 (12:16)

(Text: Florian Werner)

Am vergangenen Samstag bestritten unsere „Frisch Auf“ler“ das Topspiel der Anhaltliga gegen die Reserve des SV GW Piesteritz.

Vor dem Spiel machte sich bei den Holzdorfern, aus unerfindlichen Gründen, sichtlich Nervosität breit. Piesteritz reiste zwar mit voller Kapelle und einer verbandsligaerfahrenen Mannschaft an, jedoch sollten die Männer des TV eigentlich auf ihre Stärken vertrauen können.

Der Beginn der Partie sah zunächst auch noch sehr vielversprechend aus. 

Mit einem 3-0 Lauf konnten sich die Hausherren zunächst gut behaupten und schienen die Gäste aus der Lutherstadt auch gut im Griff zu haben. 
Doch mühsam und fast schon schleichend kämpften sich die Grün Weißen in die Partie zurück. Spätestens beim 8-8 in der 13. Minute waren die Gäste nun auch endlich aufgewacht und zeigten warum sie in dieser Saison vorne in der Tabelle mit dabei sein sollen.
Bei „Frisch Auf“ klappte nun in den nächsten 10 Minuten wenig - viele technische Fehler, eine schlechte Abstimmung untereinander und Ideenlosigkeit im sonst so kreativen Angriffsspiel bestraften die Gäste ein ums andere mal und konnten so ihren Vorsprung nach und nach ausbauen.

Zum Pausentee stand da bereits ein 12:16 aus Holzdorfer Sicht auf der Anzeigetafel.

Während der Halbzeit versuchte Trainer Reimo Ziemer seinen Spielern wieder mehr Leidenschaft für den Handballsport einzuhauchen. Das sah alles sehr schwerfällig aus - fast schon als hätte „Frisch Auf“ zu viel Respekt gegenüber den Gästen.
Doch der Beginn der zweiten Halbzeit verlief ganz und gar nicht nach den Vorstellungen der Heimsieben. Ein verworfener Strafwurf und im Gegenzug gleich den nächsten Treffer kassiert, sah man sich schnell mit 14:20 im Hintertreffen.
Zugute halten kann man den Holzdorfern in der zweiten Halbzeit, dass sie sich nie aufgaben und bis zum Schluss an die Wende glaubten. Über nun deutlich mehr Tempo kam man zu zahlreichen Torabschlüssen. Jedoch stand im Gehäuse gegenüber ein, an diesem Tag, überragend aufgelegter Keeper der Gäste.

Im Verlauf der Partie erspielten sich die Holzdorfer gut und gerne 15 freie Torchancen mehr als die Grün Weißen, jedoch lies die Qualität der Würfe unserer Holzdorfer zu wünschen übrig. Mit viel Leidenschaft schafften sie es aber sich auf ein 20:24 heranzukämpfen.
Der Gästetrainer sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen und seine Mannen neu einzustellen. Mit sichtlich mehr Härte und lang ausgespielten Angriffen wollten sie die Holzdorfer nun aus dem Konzept bringen. Dies gelang Ihnen insofern das Holzdorf es immer wieder versäumte zu verkürzen und der Rückstand bis zum Ende auf 3 Tore erhalten blieb.
Beim Stand von 29:26 läutete die Schlusssirene

Am Ende reicht es nicht 30 % öfter auf das Tor zu werfen als der Gegner - letztendlich zählt Qualität und nicht Quantität.
In einer rassigen Partie waren die Unparteiischen „stets bemüht“ die Härte aus dem Spiel zu nehmen. 

Holzdorf, für seine starke Deckungsarbeit bekannt, kam aber an diesem Tag mit dem aggressiven Abwehrverhalten der Gäste nur wenig klar.
Nun heißt es die Fehler aus diesem Spiel zu analysieren und sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Holzdorf steht trotz dieser, vermeidbaren, Niederlage noch ganz gut da. Jedoch müssen sich die „Frisch Auf‘ler“ hinterfragen und einige Blockaden in ihren Köpfen lösen. Auch die Emotionen innerhalb der Mannschaft sollten thematisiert werden, denn nach außenhin wirkte unser TV eher leidenschaftslos.


Zeitstrafen:
Holzdorf 1x 2-Min.  Wittenberg 3x 2-Min
7-Meter: Holzdorf 2/5   Wittenberg 4/4

Es spielten:
Reimo Ziemer (MV), Kay Duhnsee, Hagen Hammerlik (Tor), Martin Töpfer, Eric Ziemer, Pierre Naundorf, Jan König, Florian Werner, Michael Radunz, Stefan Schwager, Christian Müller, Christoph Schwager, Dirk Wendler

Reviw on bokmaker Number 1 in uk http://w.artbetting.net/ William Hill
Full Reviw on best bokmaker - Ladbrokes http://l.artbetting.net/ full information
Ranking bookmakers sites
Free Themes | bigtheme.net