DSC0087 1Holzdorf gegen Wolfen II 33:23 (16:9)
Nach 2 Niederlagen musste dieses Wochenende unbedingt ein Sieg eingefahren werden.

So waren auch die Vorgaben von Trainer Reimo Ziemer.
Trotz der aktuellen Verletzungs- und Abwesenheitsmisere sollten die Holzdorfer an die letzten 15 Minuten vom Spiel gegen Brehna und das HBC-Spiel denken. Dort stimmte Kampfgeist und Zusammenhalt.

 DSC0008Holzdorf gegen Wolfen 34:18 (14:7)

Starkes Spiel der Holzdorfer Frauen mit einem verdientem Sieg!

Zeitstrafen: Holzdorf 3x 2-min.  Wolfen 5x 2-min.
7-Meter: Holzdorf 5/6  Wolfen 4/6

 

 

Es spielten:
Katrin Hiltmann, Sylvia Berger, Chantal Dahms (MV), Michaela Zwiebel (Tor), Jenny Richter, Carmen Obenhaus, Sarah Jäger, Vivian Hiltmann, Emily Bader, Nancy Radunz, Julia Dobberstein, Laura Kuhse, Leonie Blankenfeld

ef1f8e7d 8961 4589 ad82 ea0913cbbbfbBrehna gegen Holzdorf 34:31 (18:12)

Am Samstag musste Holzdorf die lange Reise in die ungeliebte kleine Halle nach Brehna antreten.
Eine gute Leistung gegen den HBC im 1. Spiel motivierte die Spieler trotzdem, obwohl mit Torben Günther, Stefan Schwager (Verletzung) und Lucas Martin, Pierre Naundorf (private Gründe) wichtige Spieler fehlten.

Jessener SV 53 II gegen TV HOlzdorf 23:20 (13:11)

Zeitstrafen: Jessen 2x 2-min  Holzdorf 2x 2-min
7-Meter: Jessen 6/7  Holzdorf 6/6

Es spielten:
Katrin Hiltmann, Carmen Obenhaus, Leonie Kuhse, Sylvia Berger (MV), Michaela Zwiebel (Tor), Jenny Richter, Sarah Jäger, Vivian Hiltmann, Emily Bader, Nancy Radunz, Julia Dobberstein, Kathleen Kuhse

Statistik

 

 
 
 
 
 
 
 
 
Stand: 11.12.2023

 DSC0118Holzdorf gegen HBC Wittenberg 22:27 (12:13)

Das erste Saisonspiel beider Mannschaften in heimischer Halle des TV Holzdorf zeigte der prall gefüllten Halle ein sehenswertes Spiel beider Mannschaften, mit dem besseren Ende für den HBC.

 DSC0038Holzdorf gegen HBC Wittenberg 29:22 (16:12)

(Text: Katrin Hiltmann)

Am vergangenen Samstag empfingen die TV Ladys aus Holzdorf zum ersten Saisonspiel die Frauenmannschaft vom HBC. Die Wittenberger Frauen möchten auch in dieser Saison aufs Treppchen und Holzdorf beendete die zweite Saison auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Favoritenrolle war also klar verteilt. Somit hatten wir nichts zu verlieren.