Holzdorf gegen Wolfen

Geschrieben von Kay.

20191012 150130000 iOSHolzdorf gegen Wolfen 39:15 (19:7)

(Text: Florian Werner)

Es war der 4. Spieltag in der Saison 2018/2019 als die Frisch Auf‘ler ihre letzte Heimpleite gegen den SV Grün Weiß Piesteritz hinnehmen mussten.
Nun, am vergangenen Wochenende, stand wieder der 4. Spieltag auf dem Plan.


Zu Gast in der Holzdorfer Mehrzweckhölle war nun die zweite Vertretung der HSG Wolfen.
Knapp 100 Zuschauer fanden dann auch den Weg in die Heimspielstätte der Holzdorfer.
Die Gäste sind in dieser Spielzeit noch immer punktlos. Gegenüber stehen die „Frisch Auf‘ler“ mit einem verlustpunktfreiem Konto.
Mit der Maßgabe den Gegner nicht zu unterschätzen, Vollgas zu geben und weiterhin zu Hause ungeschlagen zu bleiben schwor Trainer Reimo Ziemer seine Männer ein.

Bereits in den ersten Minuten sollte das Spiel schnell aufgezogen werden und in der Abwehr kräftig zugepackt werden um dem Spiel vorzeitig seinen Stempel aufzudrücken.
Diese Message schien bei den Holzdorfern angekommen. Den ersten Ball der Gäste erfolgreich abgefangen und ins schnelle Umkehrspiel gestartet, legten die „Frisch Auf’ler“ direkt los.
Hellwach ging man dieses Spiel an und startete mit einem 4:0 Blitzstart ehe die Wolfener das erste mal einnetzen konnten.
Davon jedoch unbeirrt machten die Holzdorfer konsequent weiter und zwangen die Gäste bereits nach 11 gespielten Minuten, beim Stand von 8:1, zum Time-Out.
Holzdorf fing nun aufgrund der komfortablen Situation an zu wechseln.
So gut wie jede Position wurde nach und nach neu besetzt und jeder der von der Bank kam, reihte sich nahtlos ins Holzdorfer Spiel ein und knüpfte an die Leistung seines Vorgängers an.
Die Wolfender taten sich gegen eine robuste Abwehr der Holzdorfer schwer. Viel Leidenschaft und Kampf bestimmten die Defensive. Ideenlos und unkreativ agierte gegenüber der Wolfener Angriff.
Bis zur 17. Minute warfen diese nur 2 Tore. Lediglich durch einen 7-Meter Strafwurf und etliche unglückliche abgeblockte Würfe kamen die Gäste dann zu Torerfolgen, bei dem der sonst so gut aufgelegte Hagen Hammerlik im Tor der Holzdorfer, wenig ausrichten konnte.
Bereits gegen Ende der ersten Halbzeit ließen die Hausherren keine Zweifel daran wie dieses Spiel ausgehen würde. Kontinuierlich setzten sich die Holzdorfer weiter ab und konnten mit einem beachtlichen 19:7 in die Halbzeitpause gehen.

In der Kabine sprach Trainer Reimo Ziemer lediglich die nachlassende Konzentration seiner Männer an. So konnten die Wolfener in den letzten Minuten der ersten Spielhälfte, aufgrund fehlender Konzentration im Defensivverbund, noch ein paar mal einnetzen.

Voll motiviert und fokussiert sollten die Holzdorfer nun wieder hellwach aus der Kabine kommen und weiter etwas für das Torverhältnis tun.
Doch dies gelang in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit überhaupt nicht.
Schlechte Abstimmungen in der Abwehr, zu hektisch gespielte Angriffe und schlechte Absprachen untereinander ließen den Gegner Oberwasser gewinnen.
In der 40. Minute sah man auf der Anzeigetafel ernüchternd einen „nur“ 9-Tore Vorsprung. (22:13)

Trainer Reimo Ziemer stellte nun nach und nach wieder um, besetzte jede Position wieder neu und forderte nun wieder mehr Engagement in der Abwehr sowie eine höhere Torausbeute
Die gewählten Worte kamen an. Holzdorf startete nun eine regelrechte Jagd auf die Wolfener. Die Bälle wurden mit der nötigen Aggressivität erkämpft, der „Frisch Auf“-Torwart konnte sich wieder öfter auszeichnen und leitete das schnelle Umkehrspiel nach vorn ein.
Es war die 47. Minute - Wolfen erzielte sein 15. Tor. Den Holzdorfern schien dies zu viel zu sein. Fortan vernagelte Hagen Hammerlik im Gehäuse die Kiste und sollte an diesem Tag die restlichen 13 Minuten ohne Gegentreffer bleiben.
Ca 10 Minuten vor Ende der Partie waren dann auch die Kräfteverhältnisse wieder hergestellt.(32:15)
Aus einer stabilen Abwehr heraus wollten die Holzdorfer doch noch die 40-Tore Marke knacken und spielten weiter mit viel Tempo nach vorn.
Am Ende liegt der 40. Treffer lange Zeit in der Luft, aber die Holzdorfer verpassen mehrfach die Chance diesen Treffer zu markieren.

Nicht desto trotz ist dieses Spiel mit 39:15 deutlich genug um die Tabellenspitze, durch das bessere Torverhältnis, zu übernehmen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und die hohe Leistungsdichte im Kader der Holzdorfer lässt den Wolfenern nicht den Hauch einer Chance in einem sehr fairem Spiel.

7-Meter: Holzdorf  5/7  Wolfen 1/1
Zeitstrafen: Holzdorf  3x 2-min  Wolfen  7x 2-min

Es spielten:
Reimo Ziemer, Dirk Wendler, Kay Duhnsee (MV), Hagen Hammerlik (Tor), Martin Töpfer, Eric Ziemer, Pierre Naundorf, Maximilian Müller, Jan König, Florian Werner, Michael Radunz, Matthias Lehmann, Christian Müller, Christoph Schwager, Mathias Radunz

Reviw on bokmaker Number 1 in uk http://w.artbetting.net/ William Hill
Full Reviw on best bokmaker - Ladbrokes http://l.artbetting.net/ full information
Ranking bookmakers sites
Free Themes | bigtheme.net